Download

MS Word

Grundton eines Zeitalters

Wenn wir mit einem Pendel, einem Biotensor, NEI oder Kinesiologie arbeiten, dann beschäftigen wir uns vielleicht nicht immer mit dem Grundton, auf den wir uns beim Testen abgestimmt haben. Dieser Grundton oder astrologische Grundfrequenz beeinflusst jedoch die Testergebnisse. Lag dieser Grundton vor zwanzig Jahren noch ganz in der Alten Zeit (das astrologische Fische-Zeitalter), heutzutage liegt er in der Übergangsfase zur Neuen Zeit (das astrologische Aquarius-Zeitalter), in der wir uns befinden.

Unsere Zellkerne resonieren ab 1989 immer mehr mit den neuen Aquarius-Frequenzen. Diese Frequenzen können wir von unserem Zellkern (spirituale Ebene) aus durch die zelluläre (emotionale/geistigen Ebene) zur extrazellulären Ebene (physisch) bringen. Dadurch bekommen wir die Chance, uns von allem Alten zu lösen und mit dem Neuen zu verbinden.

Offiziell beginnt die Neue Zeit im Jahre 2012. Das Jahr 2012 ist übrigens auch in den Vorhersagungen der verschiedenen Kulturen verbreitet über die Kontinente zurückzufinden. So kommt das Jahr 2012 unter anderem in den Zeitrechnungen innerhalb der chinesischen I-Tjing, der Cheops-Pyramide in Ägypten, dem Maya-Kalender aus Südamerika und den alten Schriften aus Indien vor. Im Jahre 2012 beginnt auch ein neues Sonnenjahr, das 26.000 Jahre dauert.

Kennzeichnend für die Alte Zeit war unser Gang durch die Materie und die Dualität. Jede Entwicklung hatte eine Schattenseite, die direkt oder erst viel später sichtbar wurde. Denken Sie beispielsweise an die groß angelegte Betreibung unserer Kraftstoffe und die Umweltverschmutzung, die dies mit sich gebracht hat. Oder an die enorme Menge an elektromagnetischer Strahlung um uns herum. Genetisch manipulierte Nahrung und Nahrungszusätze passen ebenfalls in diese Auflistung. Wir könnten dies alles unter den Nenner negative Umgebungsfaktoren bringen. Ein anderes Beispiel unseres Ganges durch die Dualität ist unsere Anschauung der Medikamente. Wir akzeptieren die unerwünschten (Neben-)Wirkungen von Medikamenten und Kurieren an Symptomen. Wir decken die Ursache lieber mit einem Schmerzmittel ab und gehen zur Tagesordnung über: Business as usualÉ Selten sind wir holistisch an den Menschen herangetreten, um die tiefere Ursache einer Beschwerde zu finden.

Die genannten Entwicklungen halten uns in gewissem Sinne in der alten Zeit fest, sodass unser Gang in Richtung der Neuen Zeit abgebremst oder verhindert wird.

In der Neuen Zeit können wir die Dualität, den Wert der Materie und das Ego hinter uns lassen. Wir bekommen die Chance, in Richtung der Einheit oder der Quelle zu gehen und wir dürfen immer mehr unsere gestaltenden, treibenden Fähigkeiten nutzen.

Wenn wir uns in Kommunikation mit dem Unterbewussten (bewusst oder unbewusst) auf den Grundton der Alten Zeit abstimmen, so sind wir unwissend der Richtung, in der die Entwicklung in der Zeit uns führen will. Wir entscheiden uns dann weiterhin für Mittel, Beziehungen oder Umgebungsfaktoren, die mit unserem bekannten Bezugsrahmen resonieren: die Alte Zeit. Damit schaffen wir letztendlich ein großes Spannungsfeld, weil die alten Grundtöne immer weiter von den neuen Aquarius-Frequenzen abkommen. Übrigens können wir uns in der Übergangsfase gezwungen sehen, auf ein Mittel zurückzugreifen, das mit der Alten Zeit resoniert, beispielsweise bei einer sehr behindernden oder lebensbedrohlichen Beschwerde.

Wichtig ist, dass wir, als Therapeut, als Individuum, die gegenseitigen Grundfrequenzen unterscheiden lernen. Manchmal gelingt es nicht, uns auf die Neue Zeit abzustimmen. Dies kann auf eine emotionale Blockade oder Konditionierung auf einen bestimmten Lebensaspekt zurückzuführen sein. Meistens ist der zugrunde liegende Grund Angst vor Änderungen, Angst vor der Essenz, Angst um tatsächlich Verantwortung zu nehmen, Angst um zu Sein.

Wir haben alle zu seiner Zeit damit zu tun, da gibt es keine Ausnahmen. Ein Partner oder Berufskollege kann Ihnen helfen, diese Blockade zu überwinden. Manchmal löst sich die Blockade bereits, indem man nur darum bittet, die neuen Aquarius-Frequenzen erhalten zu dürfen.

Ein anderer wichtiger Punkt beim Unterscheidenlernen der Grundfrequenzen ist das Testen der Effektivität eines Mittels. Das Maß, in dem ein Mittel mit der Neuen Zeit resoniert, sagt etwas über die Effektivität und Qualität des Mittels. So können wir wahrnehmen, dass ein stark energetisches Mittel lange nicht immer eine Grundfrequenz hat, die mit der Neuen Zeit resoniert. In dem Maße, wie wir uns mehr mit der Neuen Zeit verbinden, werden die Mittel die mit der Alten Zeit resonieren sich immer weniger als effektiv zeigen. Von der Neuen Zeit aus werden wir die Alte Zeit einfacher überblicken können als umgekehrt der Fall ist.

Ein Test mit Hilfe eines Pendels, eines Biotensors oder der Kinesiologie kann nachweisen, auf welche Qualität oder Grundfrequenz wir uns abgestimmt haben. Übung macht den Meister.

Lebensenergie und der Grundton von Wasser

Wir haben schon kurz die negativen Umgebungsfaktoren, die die Alte Zeit kennzeichnen, betrachtet. Die Qualität ­ und Sorge für ­ unseres Trinkwassers ist ein anderes auffallendes Beispiel der Dualität des Fische-Zeitalters. Das Wasser in Flüssen und Seen enthält öfter Giftstoffe, sodass es sich nicht direkt zum Konsum eignet. Wir finden es ganz normal, dass Wasser erst filtriert wird und mit Chemikalien behandelt wird, bevor wir es als Trinkwasser aus dem Hahn bekommen. Was viele Leute sich nicht bewusst sind, ist, dass Giftstoffe und Chemikalien einen energetischen Abdruck im Wasser hinterlassen. Dieser Abdruck wird bei der gängigen Wasserbehandlung ungestört gelassen. Das Wasser resoniert dadurch in größerem oder geringerem Maße mit der Alten Zeit.

Das die energetische Umgebung, der das Wasser ausgesetzt ist das Kristallmuster des Wassers bestimmt, wurde inzwischen von verschiedenen Forschern auf Bildmaterial festgelegt. Wasser hat die Eigenschaft, Informationen in sich aufzunehmen. In vielen Kulturen und Religionen wird in der Praxis mit diesem Wissen gearbeitet, schonen tausende von Jahren lang.

Der Effekt des Trinkens von Wasser mit einem energetischen Abdruck von Giftstoffen kann mit der Wirkung eines homöopathischen Mittels verglichen werden. Nach Entfernen der physischen Stoffe bestimmen die zurückgebliebenen energetischen Informationen die Wirkung auf feinstofflicher Ebene. Von einem homöopathischen Mittel wissen wir mit welcher Absicht wir es einnehmen. Über den Effekt von Trinkwasser, mit einem durch die Alte Zeit gekennzeichneten energetischen Abdruck belastet, verkehren wir meist im Ungewissen. Und dieses Wasser trinken wir jeden Tag, während wir für über 70% aus Wasser bestehen (das Gehirn sogar für 90%)!

Der Grundton und die Lebensenergie von Wasser kann getestet werden, qualitativ und quantitativ. Um die energetische Qualität von Wasser zu bestimmen, können wir testen in welchem Maße die Energie mit dem Grundton der Neuen Zeit oder der Alten Zeit resoniert. Wie vorher angegeben, braucht die Intensität der gemessenen Energie keine Anzeige für die Resonanz mit der Neuen Zeit zu sein. Mit einer sehr starken Energie kommen wir also nicht sehr voran, wenn sie mit der Alten Zeit resoniert; für uns ist es letztendlich eher ein Hemmnis als ein Vorteil.

Die Menge an Lebensenergie in beispielsweise Wasser kann in Bovis-Einheiten ausgedrückt werden. Die derartige Feststellung der Lebensenergie wurde vom Franzosen Bovis entwickelt und später von seinem Schüler Simonéton verfeinert. Die Messung des Bovis-Wertes wird oft mit einer Messung der Wellenlänge (Ångström), Frequenz (Hf. in Hz.) oder der Photonenenergie verwechselt. So kommt zum Beispiel ein Bovis-Wert von 6.500 Einheiten zufällig mit einer Wellenlänge von 6.500 Ångström überein. Im höheren Bereich variieren die Werte jedoch stark. Ein ähnliches Problem sehen wir beim Messen der Frequenz und Photonenenergie. Der wirkliche Bovis-Wert kann mit solchen Messungen nicht bestimmt werden.

Der Bovis-Wert kann wohl aber mit einem Pendel, einem Biotensor oder Kinesiologie festgestellt werden. Dies vorbehaltlich einer richtigen Abstimmung beim Testen. Ein hinzukommender Faktor beim Bestimmen der Menge an Lebensenergie ist nämlich das Maß der Akzeptanz der gemessenen Werte. Als Mensch treffen wir (bewusst oder unbewusst) eine Wahl in bezug auf eine vollständige oder teilweise Akzeptanz von Lebensenergie. Überzeugungen und Konditionierung können das Testergebnis beeinflussen.

Es können hohe Bovis-Werte gemessen werden. Bei einem hohen Bovis-Wert berührt die Energie nicht nur den physischen Körper, sondern auch den emotionalen/geistigen und den spirituellen Körper. Es ist wesentlich, dass alle diese Körper mitgenommen werden, da wir immerhin nicht nur aus einem physischen Körper bestehen und weil viele körperliche Beschwerden ihren Ursprung in einer Unwucht im emotionalen/geistigen oder spirituellen Körper haben.

Bovis-Skala: ausgedrückt in Bovis-Einheiten (Be) pro Ebene. Über den Umschlagpunkten a, b und c werden durchschnittliche Bovis-Werte angezeigt; sie können pro Person stark abweichen. Der Bovis-Wert von Mutter Meera (Thalheim) misst laut einer Veröffentlichung der British Society of Dowsing (John Cunninghame & BSD/EEG 2001) sogar bis in die Milliarden (10132) Bovis-Einheiten.

Auch in der Natur können hohe Bovis-Werte gemessen werden. Wir stoßen vor allem an ‘heiligen’ Stellen - Kraftstellen oder Kreuzungen von Ley-Linien - auf sie. Pflanzen und Tiere machen sich meistens außergewöhnlich gut an diesen Stellen.

 

Einige Testergebnisse von Wasser:

Leitungs- und Flaschenwasser : zirka 3.000 bis 6.000 Bovis-Einheiten.

Filtriertes Leitungswasser : zirka 3.000 Bovis-Einheiten.

Vitalisiertes Leitungswasser (Aqua OPTIMIZER®) : über 2.000.000 Bovis-Einheiten.

Die Lebensenergie von Leitungswasser kann mit einem guten Vitalisator erheblich erhöht werden. Alte Techniken zeigen uns, dass Wasser vitalisiert werden kann und, dass negative Informationen damit bis auf gewisse Höhe aus dem Trinkwasser entfernt werden können. Sogar die alten Ägypter benutzten schon Vitalisatoren.

Durch Gebrauch eines guten Vitalisators kann der energetische Abdruck, die die Giftstoffe im Wasser hinterlassen haben, entfernt werden, was der Lebensenergie des Wassers zugute kommt. Manche Metaphysiker schreiben die Entfernung dieser belastenden Informationen des sich ändernden Spins oder der Drehrichtung des Elektrons zu. Die Wissenschaft kann dafür jedoch noch keine übereinstimmende Erklärung geben. Eine Erklärung kann wohl aber gefunden werden, wenn wir bereit und imstande sind, weiter als konventionelle geometrische Reihen zu schauen. Mit klarem Fühlen, Kinesiologie, Pendel oder Biotensor können wir feststellen, dass vitalisiertes Wasser über einem bestimmten Wert keine belastende Stoffe oder Informationen mehr enthält. Durch Verwendung eines Vitalisators kann sogar, hat sich erwiesen, der belastende Einfluss der negativen Umgebungsfaktoren wie Elektrosmog stark reduziert werden und kann der Grundton mit der Neuen Zeit resonieren.

Wohlgemerkt: Ein Vitalisator, der primär dient, um Gewächse, Gemüse, Obst und Tiere schneller zum Verzehr bereit zu machen, passt noch ganz in das Denken der Alten Zeit. Die Energie wird hier daher auch nicht mit der Neuen Zeit resonieren.

Zum Schluss

Wenn Sie mit einem Pendel, einem Biotensor oder Kinesiologie arbeiten, lade ich Sie herzlichst ein, selber die tiefere Bedeutung von all diesem zu suchen. Übung macht den Meister. In der Neue Zeit werden wir das reine Wissen weiter entwickeln dürfen, unterscheiden lernen und Verantwortlichkeit nehmen können. Sowohl Therapeut wie Klient werden in ihrer Unabhängigkeit stehen dürfen.

Vitaliteit Service liefert Produkte, die die Gesundheit von Mensch, Tier und ihrer Umwelt wiederherstellen oder verbessern. Beispiele dessen sind der Aqua OPTIMIZER® Vitalisator, mit Energie angereicherte Nahrungszusätze, die Chi OPTIMIZER® Mittel und der LifeGuide®. Sehen Sie für nähere Informationen nach unter www.vitaliteit-service.nl, www.aquaoptimizer.com oder rufen Sie die Nummer +31 20-4720397.

© Vitaliteit Service/ Februar 2005.